Dieser Fall beschäftigt sich mit dem Relaunch eines bis dato erfolglosen Onlineshops. Er schockte Inhaber und Banker mit schlechten Unternehmensergebnissen. Durchaus hübsch im Design mit attraktiven Marken im Bereich Schmuck, war dieser Shop einer von Tausenden, mit wenig Botschaft und viel Konkurrenz. Das Wort Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO war ein Fremdwort, nicht nur für die Shop-Inhaber, auch für die bisherige Internet-Agentur.

Analyse und Diagnose: SEO Fehlanzeige
Die Probleme waren schnell erkannt. Die Consultants einer führenden Shop-Agentur stießen auf folgende Missstände:

  • Zu viele Produkte mit zu wenig Beschreibung
  • Hersteller-Fotos ohne Individualität
  • Meta-Informationen nicht vorhanden
  • Schwache Serverleistung und lange Ladezeiten
  • Keine sprechenden URLs
  • Schlechte Link-Durchblutung
  • Keyword-Spamming in Reinform

Kurz: alle Fehler, die im Bereich Suchmaschinenoptimierung gemacht werden können, wurden hier gemacht. Die Shop-Inhaber beschlossen daher, einen Relaunch mit konsequenter SEO durchzuführen.

Entwicklung eines Konzepts
Das Projekt begann mit einem SEO Workshop. Anschließend ging es in die Keyword-Recherche im Rahmen der SEO. Dabei erstellten Consultants mit den Inhabern Kundenprofile mit den typischen Merkmalen und Verhaltensweisen dieser Zielgruppe. Auf dieser Basis und nach längeren Recherchen auf einschlägigen Foren und Social Media Portalen, wurden die Zauberworte der Marktnische gefunden. Logische Folge der Zielgruppen- und Keyword Definition war die Straffung des Sortiments. Aufgrund der problematischen URLs und den Schäden, die das Linkspamming der Vorgänger angerichtet hatten, wurde die Domain neu definiert und auf einem neuen, schnelleren Server aufgesetzt. Diese Domain war sprechend mit dem Hauptkeyword besetzt. Bei den Kategorien- und Produktseiten sind die Projektteilnehmer analog vorgegangen.

Logisch aufgebaut und sauber verlinkt wurden Startseite, die Seite der Produktkategorien und die Produktseiten selbst. Viel Energie wurde in die Produktbeschreibungen investiert. Neben Texten und Bildern gab es Fashion-Videos und Produktbewertungsmöglichkeiten.
Kurz: die neue Agentur schaffte mit modernen SEO Konzepten die Voraussetzungen für ein erfolgreiches E-Commerce mit dem neuen Shop. Ebenso konsequent gingen die Projektteilnehmer bei der Umsetzung vor.

Suchmaschinenoptimierung in der Shop-Umsetzung
Nachdem die Seitenstruktur fertig war, mussten die Produkte in den Shop eingepflegt werden. Dies gestaltete sich jetzt viel einfacher als früher, da die Produkte eine wesentlich bessere Aussage hatten. Denn das Sortiment war kleiner und abgestimmt auf eine bestimmte Zielgruppe. Die Beschreibungstexte brillierten durch Bildlichkeit und Emotionalität. Die Texter arbeiteten hier nach den neuesten Methoden der Suchmaschinenoptimierung und legten großen Wert auf semantische Ähnlichkeit der Begriffe und Natürlichkeit des Stils. Das Bildmaterial bekam eine individuelle Note und zusätzliche Alt-Attribute für bessere Auffindbarkeit. Für den Linkaufbau gaben die Consultants wertvolle Tipps für brauchbare Linkquellen. Eine anerkannte Bloggerin aus der Lifestyleszene wurde als Kooperationspartnerin gewonnen, die viel für den Linkaufbau des neuen Shops leistete.

Suchmaschinenoptimierung als Daueraufgabe
Die Erfolge stellten sich bald ein. Die Sichtbarkeit des Shops in der gewählten Marktnische stieg deutlich. Attraktive Produktpräsentionen und der Service des Shops zogen viele neue Kunden an. Über steigenden Umsatz und Ertrag freuten sich Inhaber und Banker. Die Agentur begleitete nach dem Relaunch den Shop im Rahmen einer monatlichen Pauschale für sämtliche SEO Leistungen. Wobei sich die Maßnahmen in der Folge von der reinen Suchmaschinenoptimierung in Richtung Konversionsoptimierung verschoben.

Advertisements